Kindersitz wählen

Den richtigen Kindersitz wählen – wodrauf geachtet werden sollte

Ein Autokindersitz ist eine der wichtigsten Anschaffungen für Ihr Kind. Bei dem großen Angebot an Modellen am Markt kann die Auswahl eines Kindersitzes jedoch eine wahre Wissenschaft werden. Um Ihnen die Wahl zu erleichtern, haben wir Ihnen für jede Altersgruppe an Sitzen ein paar wichtige Tipps zusammengestellt, worauf Sie achten sollten.

An erster Stelle sollten Sie selbstverständlich einen Autokindersitz wählen, der nach den aktuell gültigen Prüfnormen zugelassen ist. Ebenso wichtig ist es, dass der Sitz gut zu Ihrem Kind und Ihrem Auto passt – deshalb empfehlen wir Ihnen, verschiedene Sitze stets beim Fachhändler Ihres Vertrauens probeeinzubauen und Ihr Kind darin Probe sitzen zu lassen. Um Ihnen die erste Vorauswahl jedoch etwas zu erleichtern, haben wir Ihnen pro Sitzgruppe ein paar Tipps zusammengestellt.

Üblicherweise braucht ein Kind im Leben drei Autokindersitze: eine Babyschale von Geburt an bis ca. einem Jahr, einen Kleinkindsitz bis ca. 4/5 Jahre und eine Sitzerhöhung (mit fester Rückenlehne) von ca. 4 bis 12 Jahren.

Kindersitz wählen

Wonach bei der Wahl einer Babyschale Ausschau gehalten werden sollte

Wenn Sie sich nach einer Babyschale für Ihr Neugeborenes umschauen, empfehlen wir Ihnen, auf folgende Aspekte zu achten:

  • Babyschalen mit 5-Punkt-Gurt bieten zusätzliche Stabilität und verringern gerade bei Neugeborenen zu großen Bewegungsspielraum bei einem Aufprall von der Seite
  • Wählen Sie eine Babyschale, die mit Ihrem Baby mitwächst und sich die Gurte einfach in der Höhe anpassen lassen
  • Achten Sie besonders auf den Seitenaufprallschutz! Seitenaufpralle sind die zweithäufigste Ursache für schwere Verletzungen und ganz besonders Babys benötigen Schutz in Form von eng anliegenden Kissen in der Kopfstütze sowie außen angebrachtem zusätzlichen Seitenaufprallschutz. Wie Seitenaufprallschutz mithelfen kann, Leben zu retten >>
  • Die Wahl einer leichtgewichtigen Babyschale macht das Umhertragen einfacher und komfortabler
  • Eine zusätzlich nutzbare ISOfix Basisstation kann den täglichen Einbau stark erleichtern
  • Das Sonnenverdeck der Babyschale sollte nicht am Tragegriff befestigt sein, damit es jederzeit nutzbar ist und noch tiefer reichen kann als der Tragegriff, was besonders bei tiefstehender Sonne oder windigem Wetter wichtig ist. Um die sensible Haut Ihres Babys zu schützen, sollten Sie eine Babyschale wählen, bei der das Sonnenverdeck einen hohen Lichtschutzfaktor hat
  • Nach UN R129 (i-Size) zugelassene Babyschalen wurden in einem Seitencrash getestet

BeSafe Babyschalen

BeSafe bietet zwei Babyschalen an: die BeSafe iZi Go X1 (zugelassen nach ECE R44-04) und die BeSafe iZi Go Modular i-Size (zugelassen nach UN R129).

Kindersitz wählen

Wonach bei der Wahl eines Kleinkindsitzes Ausschau gehalten werden sollte

Ihr Kind wird einen Kleinkindsitz von ca. 6 Monaten bis zum Alter von ca. 4/5 Jahren nutzen und in dieser Zeit kann viel passieren! Deshalb empfehlen wir, folgende Punkte bei der Sitzwahl zu beachten:

  • Ihr Kind wird während der Nutzungsdauer viel wachsen, deshalb ist es wichtig, dass der Sitz sowohl in der Höhe als auch bei der Beinfreiheit mitwächst
  • Da sich die Proportionen aller Kinder unterscheiden, empfehlen wir dringend, Ihr Kind bei einem Fachhändler Probesitzen zu lassen und den Sitz auch zum Test in Ihr Auto einzubauen
  • Da es nachgewiesenermaßen fünf mal sicherer ist, rückwärtsgerichtet zu fahren, sollten Sie bei der Sitzwahl darauf achten, dass dieser die Möglichkeit bietet, dieser Empfehlung zu folgen
  • Ein Sitz, der mit ISOfix befestigt werden kann, lässt sich einfacher einbauen und zwischen Autos wechseln
  • Wählen Sie einen Sitz mit Indikatoren, die anzeigen, ob der Sitz korrekt eingebaut ist
  • Ein nach dem Plus Test zugelassener Sitz hat härtere Crashtests bestanden als nach den Regulationen ECE R44/04 und UN R129 gefordert wird, und bietet demnach sogar noch höhere Sicherheit
  • Achten Sie besonders auf den Seitenaufprallschutz! Seitenaufpralle sind die zweithäufigste Ursache für schwere Verletzungen und da Kleinkindsitze meist recht hoch im Auto stehen, ist zusätzlicher Seitenaufprallschutz besonders wichtig. Hier können Sie mehr dazu nachlesen >>

BeSafe Kleinkindsitze:

BeSafe bietet eine große Auswahl an Autokindersitzen für Kleinkinder, die unterschiedlich eingebaut werden können.

Rein rückwärtsgerichtet, gegurtet: iZi Plus
Rein rückwärtsgerichtet, mit ISOfix befestigt: iZi Kid X2 i-Size
Rein rückwärtsgerichtet, mit ISOfix Basisstation: iZi Modular RF i-Size

Kombi Sitz, mit ISOfix befestigt: iZi Combi X4 ISOfix
Kombi Sitz, mit ISOfix Basisstation: iZi Modular i-Size

Vorwärtsgerichtete Sitze von BeSafe ermöglichen es Ihnen, diese auf gedrehten Fahrzeugsitzen zu nutzen, wodurch Ihr Kind auch auf solchen dann rückwärtsgerichtet mitfahren kann (überprüfen Sie zuvor jedoch stets im Handbuch Ihres Fahrzeuges, ob auf diesen gedrehten Sitzen ein Autokindersitz eingebaut werden darf!)
Rein vorwärtsgerichtet, gegurtet: iZi Comfort X3

Kindersitz wählen

Wonach bei der Wahl einer Sitzerhöhung Ausschau gehalten werden sollte

  • Wählen Sie eine Sitzerhöhung mit einer Rückenlehne, die nicht abnehmbar ist. Dadurch ist Ihr Kind auch im Falle eines Seitenaufpralls stets gut beschützt
  • Da sich die Proportionen von Kind zu Kind unterscheiden, empfehlen wir dringend, Ihr Kind bei einem Fachhändler Probesitzen zu lassen und den Sitz auch zum Test in Ihr Auto einzubauen
  • Wählen Sie eine Sitzerhöhung mit fester Rückenlehne, die mit Ihren Kind in der Höhe mitwächst und bei der die Hebel zur Höheneinstellung einfach zugänglich sind, sodass Sie den Sitz beim nächsten Wachstumsschub einfach erreichen können
  • Fehleinbauten geschehen am häufigsten durch Gurthörnchen (oder sog. “Armlehnen”). Wählen Sie daher einen Sitz ohne Gurthörnchen oder gehen Sie sicher, die Anleitung gründlich zu lesen und Ihrem Kind das richtige Anschnallen deutlich zu erklären, wenn es anfängt, sich selber anzuschnallen
  • Autokindersitze mit Rückenlehne können manchmal recht aufrecht stehen. Achten Sie deshalb darauf, dass der Sitz auch während der Fahrt angepasst werden kann
  • Wenn Sie ISOfix Verankerungen in Ihrem Auto haben, können Sie eine Sitzerhöhung mit fester Rückenlehne wählen, die Zusätzlich mit ISOfix Armen befestigt wird. Das hilft dabei, den Sitz an Ort und Stelle zu halten und gibt etwas zusätzliche Stabilität. Hier können Sie mehr dazu nachlesen >>

BeSafe Autokindersitzerhöhungen mit fester Rückenlehne:

Zugelassen nach ECE R44-04: iZi Up X3, welcher ausschließlich mit dem Fahrzeuggurt befestigt wird, oder iZi Up X3 FIX, welcher zusätzlich auch mit ISOfix befestigt werden kann

Zugelassen nach UN R129-02: iZi Flex FIX i-Size, der entweder nur mit dem Fahrzeuggurt oder zusätzlich auch mit ISOfix befestigt werden kann.